Wohnungsleitfaden

Unterkunft und Wohnen für anerkannte Flüchtlinge im
Arbeitslosengeld II Bezug (Hartz IV)

Wohnraumbörse

Ab ihrer Anerkennung erhalten Flüchtlinge eine Arbeitserlaubnis. Außerdem  werden sie aufgefordert, aus der Asylbewerber-Unterkunft auszuziehen und sich eine eigene Wohnung zu suchen. Arbeit und Wohnen sind wichtige Schritte auf dem Weg zur Integration.
Die meisten Flüchtlinge sehnen sich danach,  ein normales Leben zu führen. Normalität wird sich für all diese Menschen aber erst einstellen, wenn sie nicht mehr in Asylunterkünften ohne Privatsphäre wohnen, sondern ein zu Hause gefunden haben. Nur dort kann in Ruhe die deutsche Sprache erlernt werden, nur dort ist es für Auszubildende und Arbeitnehmer möglich, genügend Schlaf zu finden, um ausgeruht in den nächsten Arbeitstag zu starten zu.

Der Wohnraum in unserem Landkreis ist knapp.
Unterstützen Sie diese Menschen dabei Fuß zu fassen. Vermieten Sie an anerkannte Flüchtlinge  und tragen Sie so dazu bei, dass Integration gelingt.
 
Bitte senden Sie uns dazu dieses Wohnraum-Formular zu:

Dieses Formular ist einfach auszufüllen und kann mit einem Klick direkt an das Landratsamt geschickt werden.

 

Wir, das Landratsamt Weilheim-Schongau, helfen Ihnen folgendermaßen:

  • Wir treten zeitnah mit Ihnen in Kontakt.
  • Wir suchen den für Sie passenden Mieter und stellen dem Flüchtling oder der Flüchtlingsfamilie einen ehrenamtlichen Wohnungspaten zur Seite, der, falls gewünscht, Ihr persönlicher Ansprechpartner sein wird.
  • Ist Ihr neuer Mieter noch nicht in Arbeit, zahlt das Jobcenter die Miete bis zur Höhe der angemessenen Unterkunftskosten.
  • Zur Koordination steht Ihnen die Integrationslotsin Johanna Greulich fachkundig zur Verfügung.
Kontakt:
Integrationslotsin Johanna Greulich
Landratsamt Weilheim-Schongau
-Ausländeramt-
Stainhartstrasse 7, Zimmer-Nr. 217
82362 Weilheim
Tel:      0881/681 - 1673
Mobil:  0172 5372052
Fax:     0881/681 - 2499
E-Mail: j.greulich@lra-wm.bayern.de
 
© Landratsamt Weilheim SchongauSeite drucken | nach oben