Gesundheitsregion plus

Onkologische Versorgung

Männchen das einem anderen Männchen hilft
2019-01-16-Onkologische Versorgung.jpg

Bestmögliche onkologische Versorgung im Landkreis Weiheim-Schongau ist das große Thema der Arbeitsgruppe Onkologie innerhalb Gesundheitsregionplus.

Diese Arbeitsgruppe ist multidisziplinär besetzt: Haus- und Fachärzte, Onkologen, Strahlentherapeuten, die Krankenhäuser, der Ärztliche Kreisverband, das Gesundheitsamt, Vertreter der Pflege, ein wissenschaftliches Institut, ein Seelsorger sowie alle relevanten Selbsthilfegruppen. Dies gewährleistet eine umfassende Expertise aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Orientiert sind unsere Ideen am Nationalen Krebsplan. Er ist seit 10 Jahren der Handlungsleitfaden in Deutschland, um alle Aktivitäten der Bekämpfung von Krebs besser aufeinander abzustimmen.

Gemeinschaftlich hat die Arbeitsgruppe die Idee einer Koordinationsplattform mit folgenden Zielen entwickelt:

  • Für Patienten: Beste Versorgung in den Bereichen Medizin, Palliativ, Soziales, Psychoonkologie, für sich und Angehörige regional vor Ort, Patientenkompetenz
  • Für Ärzte: Interdisziplinäre regionale Versorgung mit Öffnung in die Spitzenzentren je nach Indikation, Stärkung der Patientenorientierung, Einbindung der nichtärztlichen Behandler
  • Umfassende Unterstützung des Patienten und seiner Angehörigen beim Umgang mit der Erkrankung
  • Neutrale, sektorenübergreifende Ansprechpartner
  • Stärkung der lokalen Strukturen
  • Arzt-Patientenverhältnis als Partnerschaft auf Augenhöhe
  • Kennen und Nutzen der regionalen Versorgungsstrukturen.

In der Bevölkerung und bei den Behandlern ist ein großer und unverzichtbarer Erfahrungsschatz vorhanden. Dies hat insbesondere eine Pilotstudie eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das vorhandene Wissen soll nunmehr durch zwei Umfragen (je eine für Ärzte und Patienten) auf breiter Basis statistisch belastbar zusammengeführt werden.

Die beiden Umfragen können ab sofort auf der Homepage der Gesundheitsregionplus abgerufen werden. Ärztinnen und Ärzte werden in den nächsten Tagen zusätzlich durch das Gesundheitsamt zur Teilnahme eingeladen.

Die Umfrage ist freiwillig, anonym und unterliegt dem Datenschutz. Die Daten werden vom AMW Institut in München ausgewertet und aufbereitet.

Durch die Teilnahme bietet sich die Chance, die Gesundheitsversorgung im Landkreis aktiv mitzugestalten.
Alle an der Krebsbekämpfung beteiligten und betroffenen sind eingeladen, in der Zeit vom 16.01.2019 bis 28.02.2019 an der Umfrage teilzunehmen.

Der Link darf gerne weiterverbreitet werden, damit eine möglichst große Teilnehmerzahl erreicht wird. Die Ergebnisse der Umfrage präsentieren wir Ihnen am 10.04.2019 um 11 Uhr an gleicher Stelle.

Für Rückfragen, Ideen oder Anmerkungen erreichen Sie mich dienstags bis donnerstags unter:

J. Ott

Geschäftsstellenleiterin Gesundheitsregionplus
- Gesundheitsversorgung -
Landratsamt Weilheim-Schongau
Abt. 6 / Gesundheitsamt
Eisenkramergasse 11
82362 Weilheim i.OB
Tel.: 0881/681-1647
Fax: 0881/681-2699
j.ott@lra-wm.bayern.de

www.weilheim-schongau.de
www.gesundheitsregion-wm-sog.de

 

Kategorien: Landkreis