Teilhabe für Menschen mit Behinderung

Tagung der gemeindlichen Behindertenbeauftragten des Landkreises in Eberfing

Vortragende Jana Krämer, Kreisgeschäftsführerin VdK Bayern e.V. Kreisgeschäftsstelle Oberland
Tagung der gemeindlichen Behindertenbeauftragten des Landkreises in Eberfing

Eberfing – Wo gehe ich hin, wenn ich Unterstützung bei der Beantragung eines Schwerbehindertenausweises brauche? Wer kann mir sagen wo ich einen Euroschlüssel erwerben kann? Wer unterstützt mich, wenn mein Kind eine psychische Erkrankung hat und dringend Hilfe braucht?

All das sind Fragen die ein ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter gestellt bekommen kann. Aber auch dieser muss in der Regel erst lernen, an wen er sich bei welchem Fall wenden kann. Im Rahmen der Tagung für die gemeindlichen Behindertenbeauftragten hatten Ende November einige der Beratungsstellen im Landkreis die Möglichkeit ihr Angebot an Unterstützung und Beratung genauer darzulegen. Neben einem Kombivortrag aus Herzogsägmühle, stellte sich auch der Bund zur Förderung Sehbehinderter Bayern e.V., die Offene Behindertenarbeit (OBA) der Caritas sowie der VDK vor.

Als ein besonderes Highlight bei den Tagungen gelten mittlerweile auch immer die Grußwörter der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Die Gemeinde kann ihr Engagement in Sachen Teilhabe für Menschen mit Behinderung zeigen und oftmals auch Anregungen und Anreize für weitere Projekte mitnehmen oder weitergeben. So hat Eberfing mit seinem Gasthof Zur Post nicht nur eine barrierefreie Gaststätte mitten im Ort, sondern bietet zusätzlich auch einen barrierefreien Tagungsraum und eine behindertengerechte Übernachtungsmöglichkeit. Weitere Projekte wie die barrierefreie Kneipanlage oder die geplante barrierefreie Überarbeitung der Gehsteige machen Eberfing sicherlich zu einer Gemeinde mit Vorbildcharakter.

Zur nächsten Sitzung, voraussichtlich im Februar 2018, wird die Kreisbehindertenbeauftragte, Katharina Droms, mit dem Thema „Rund ums Ehrenamt“ nach Hohenpeißenberg einladen.

Kategorien: Landkreis