Aktuelle Meldung zum Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau

Zahlenupdate vom 03.09.2020 – 16:00 Uhr

Maskenpflicht
Mund-Nasenschutz

Am Mittwochvormittag, den 2. September 2020 wurden dem Gesundheitsamt Weilheim-Schongau drei neue Fälle mit Wohnsitz in Peiting, Weilheim und Steingaden gemeldet. Da die Ermittlungen zu einem Fall am Mittwochvormittag noch liefen, erfolgen die näheren Informationen heute am Donnerstag, den 3. September 2020. Ein weiterer Covid-19 Fall mit Wohnsitz in Peiting wurde dem Gesundheitsamt Weilheim-Schongau am Mittwoch, den 2. September 2020 am späten Nachmittag gemeldet. Am Donnerstag, den 3. September 2020 wurden dem Gesundheitsamt Weilheim-Schongau drei neue Fälle mit Wohnsitz in Penzberg und Peiting gemeldet.

Bei drei der positiv getesteten Personen handelt es sich um Reiserückkehrer aus Südosteuropa und aus einem Risikogebiet in Vorderasien. Bei den drei positiv getesteten Personen wurde die Testung im Rahmen der Regelungen für Reiserückkehrer vorgenommen und fiel negativ aus. Die betroffenen Personen verhielten sich nach ihrer Urlaubsrückkehr vorbildlich und befolgten die Vorgaben der Einreise-Quarantäneverordnung. Aufgrund von entwickelten Symptomen nach der Reiserückkehr wurde eine weitere Testung veranlasst mit einem positiven Ergebnis.

Das Gesundheitsamt möchte an dieser Stelle über die Inkubationszeit informieren: Die Inkubationszeit beträgt bei dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 bis zu 14 Tagen. Dies bedeutet innerhalb von 14 Tagen nach dem letzten Kontakt mit einem Infizierten können Symptome auftreten und eine Testung kann positiv ausfallen. Im Mittel beträgt die Inkubationszeit 5-6 Tage.

Bei einer der positiv getesteten Personen handelt es sich um eine enge Kontaktperson von einer bereits positiv getesteten Person, einem sogenannten Indexfall. Im Rahmen der Regelungen für enge Kontaktpersonen wurde die positiv getestete Person abgestrichen.

Das Gesundheitsamt möchte an dieser Stelle über die Regelungen für enge Kontaktpersonen informieren: Enge Kontaktpersonen müssen sich aufgrund der Inkubationszeit für 14 Tage in häusliche Isolation begeben und werden am Tag nach der Ermittlung, sowie 5-7 Tage nach dem letzten engen Kontakt zum Indexfall auf das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 getestet.

Bei zwei der positiv getesteten Personen handelt es sich um Urlauber aus einem Risikogebiet in Vorderasien. Bei beiden positiv getesteten Personen wurde die Testung im Rahmen der Regelungen für Reiserückkehrer durch den Flughafen vorgenommen. Die betroffenen Personen verhielten sich vorbildlich und befolgten die Vorgaben der Einreise-Quarantäneverordnung, wodurch eine mögliche Infektionskette frühzeitig verhindert werden konnte.

Die siebte positiv getestete Person wurde kürzlich gemeldet. Die Ermittlungen zu diesem Fall laufen noch. Nähere Informationen werden morgen bekanntgegeben.

Das Gesundheitsamt ermittelte bei allen sieben Personen die engen Kontaktpersonen und leitete die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen ein. Den positiv getesteten Personen und den engen Kontaktpersonen wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet.

Insgesamt sind im Landkreis Weilheim-Schongau bisher 402 Personen mit einem positiven Test auf Covid-19 gemeldet worden. Davon sind 385 Fälle wieder genesen, drei Personen sind verstorben. Aktuell befinden sich 14 positiv getestete Personen in Quarantäne.

Kategorien: Landkreis