Positiv getestete Fälle steigen kontinuierlich an

Die Zahl der positiv Getesteten Personen im Landkreis ist am Mittwoch auf 114 angestiegen.

Corona-Virus

Die Zahl der positiv Getesteten Personen im Landkreis ist am Mittwoch auf 114 angestiegen. 12 Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Bei zwei Patienten neigt sich die Zeit der stationären Behandlung dem Ende entgegen. Ein Test war bei diesen Personen bereits negativ ausgefallen. Wenn ein weiterer Test in den nächsten Tagen ebenfalls negativ ist, können die Betreffenden als geheilt nach Hause entlassen werden.

Abstriche über den Kassenärztlichen Dienst

Wenn Abstriche über den Kassenärztlichen Dienst 116 117 durchgeführt werden, erhält das Gesundheitsamt die Befunde nur, wenn ein positiver Fall gefunden wurde. Von negativen Abstrichergebnissen erlangt das Gesundheitsamt keine Kenntnis und kann daher auch über die Hotline keine Auskunft dazu geben. Die Patienten werden direkt über die Kassenärztliche Vereinigung oder den Hausarzt informiert.

Keine Einzelanfragen nach Schutzausrüstung

Das Gesundheitsamt bittet darum, von Einzelanfragen nach Schutzausrüstung über die Hotline oder per Mail abzusehen. Die Verteilung von Schutzausrüstungen, die der Freistaat Bayern zur Verfügung stellt, läuft nach zentralen Vorgaben. In einer ersten Belieferung konnte den Pflegeheimen und den ambulanten Pflegediensten bereits Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel bereitgestellt werden.

Weitere Lieferungen, die dann unverzüglich an die berechtigten Berufsgruppen weitergeleitet werden, sind angekündigt.

Bitte Klarstellung für Waldarbeiten von Privatpersonen:

Waldarbeiten können durchgeführt werden, wenn dies zur Verhinderung der Ausbreitung des Borkenkäfers, für die Beseitigung von Schadholz oder Aufforstung notwendig ist.

Auf unserer Homepage ist eine Liste hinterlegt, die aufzeigt, welche Betriebe, Einrichtungen, Ladengeschäfte, etc. betrieben werden dürfen und welche nicht ausgeübt werden dürfen.

 

Weitere Informationen zum Corona-Virus finden Sie unter
https://www.weilheim-schongau.de/corona/

 

Hans Rehbehn
Pressesprecher