Gesundheits- und Pflegebereich

Verleihung des "Weißen Engel"

Sieben Würfel mit Beschriftung AKTUELL
Aktuell

Frau Staatsministerin Melanie Huml wird 2020 in jedem Regierungsbezirk an 10 verdiente Persönlichkeiten den „Weißen Engel“ verleihen.

Die Auszeichnung wird an beispielgebende Personen verliehen, die im Gesundheits- und Pflegebereich langjährige und regelmäßige ehrenamtliche Leistungen erbracht haben.

Es können ausschließlich natürliche Personen vorgeschlagen werden.
Im Gesundheits- und Pflegebereich können Personen deren Aktivitäten oder Initiativen im lokalen Umfeld, der Förderung bzw. Wiederherstellung der Gesundheit oder der Prävention/Gesundheitsvorsorge dienen oder sonst in der Öffentlichkeit positive Aufmerksamkeit erhalten oder eine vorbildhafte Pflege von Familienangehörigen oder anderen Personen meistern, vorgeschlagen werden. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Tätigkeit langjährig – ab ca. 5 Jahren (mehrere Verdienst hintereinander sind auch möglich) und regelmäßig ausgeübt wird. Ein Hauptaugenmerkt ist die ehrenamtliche Tätigkeit, d.h. in der Regel ist diese unentgeltlich. Bei einer Aufwandsentschädigung ist eine Einzelfallprüfung notwendig, deshalb muss diese immer angegeben werden.

Frau Staatsministerin Melanie Huml ist es wichtig, dass die ehrenamtlichen Tätigkeiten vielfältig sind (z. B. Hospiz/Palliativ, Selbsthilfegruppen, Besuchsdienst im Krankenhaus und im Seniorenheim, häusliche Pflege, Demenzhelfer, Prävention). Außerdem ist eine regionale Ausgeglichenheit von großer Bedeutung. Es soll auch verstärkt darauf geachtet werden, dass ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Frauen und Männern vorliegt.

Wir bitten Sie, dem Landratsamt Weilheim-Schongau, Pütrichstraße 8, 82362 Weilheim unter dem Stichwort „Weißer Engel“ bis spätestens 20.02.2020 verdiente Personen vorzuschlagen.
Für evtl. Rückfragen steht Ihnen Frau Mattes, Tel. 0881/681-1226 gerne zur Verfügung.

Kategorien: Landkreis