Verabschiedung von Peter Pabst

Eine landkreisweite Instanz für Menschen mit Behinderung geht neue Wege

Ingo Remesch, Katharina Droms, Peter Pabst und Landrätin Andrea Jochner-Weiß
Ehrung des Teilhabebeirats

Peter Pabst ist im Landkreis Weilheim-Schongau vielen Menschen mit und ohne Behinderung ein Begriff. Seit über 30 Jahren setzt er sich in den verschiedensten Positionen für Menschen mit Behinderung ein, als Geschäftsführer des Beirates für Menschen mit Behinderung bekleidet er auch einen von zwei Sitzen im Gremium des Teilhabebeirates. Aber auch als Behindertenbeauftragter war er viele Jahre der Ansprechpartner im Landkreis für Themen wie Barrierefreiheit, Teilhabeplanung und vielen mehr. Neben der Gründung des Beirates für Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung vor heuer 25 Jahren, war er Mitinitiator der 2011 durchgeführten großen Teilhabestudie der Universität Siegen. Dies sind nur ein paar wenige Beispiele für sein Engagement in den letzten Jahrzehnten.

Mit seiner neuen Aufgabe in München beim Club Behinderter und ihrer Freunde (CBF) ergibt sich für ihn ein ganz neuer lokaler Schwerpunkt. Er wird sich zukünftig voll und ganz dieser vielfältigen Aufgabe widmen und gibt daher seinen Sitz im Teilhabebeirat auf. Damit endet nun eine Ära im Landkreis Weilheim-Schongau.

Bei der Verabschiedung im Teilhabebeirat sprach Frau Landrätin Andrea Jochner-Weiß im Namen des Landkreises ihren Dank aus und  überreichte einen handbemalten und mit Landkreis Wappen gravierten Bierkrug. „Sie haben wirklich eine Herkulesaufgabe vollbracht und haben deutliche Spuren hinterlassen. Wir tun unser allerbestes das wir ihr Erbe würdig vertreten und ausbauen (…)“ so Landrätin Andrea Jochner-Weiß.

Kategorien: Landkreis