Informationen und Handlungsempfehlungen für Covid-19-infizierte Personen und Kontaktpersonen

Aufgrund der hohen Anzahl an täglichen Neuinfektionen kommt es aktuell zu Verzögerungen bei der Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt.

Im Folgenden finden Sie aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen für Covid-19-infizierte Personen und Personen, die möglicherweise engen Kontakt mit einer Covid-19-infizierten Person hatten.

Ich wurde positiv auf Covid-19 getestet- Wie soll ich mich verhalten?

Ich wurde positiv auf Covid-19 getestet- Wie soll ich mich verhalten?

1. Ich habe einen positiven Selbst- oder Schnelltest:

  • Umgehend PCR-Testung durchführen lassen und bis zum Ergebnis zuhause bleiben (Selbstisolation)
  • Bei behandlungsbedürftigen Symptomen (telefonischen) Kontakt zur Hausarztpraxis ersuchen (Isolationsanordnung ersetzt keine Krankschreibung)

2. Mein PCR-Test bestätigt eine Covid-19-Infektion:

  • Mindestens 7 Tage (Verkürzungsmöglichkeit) bzw. 10 Tage zuhause bleiben (Selbstisolation). Sie erhalten eine Isolationsanordnung für Ihren Arbeitgeber sobald das Gesundheitsamt mit Ihnen Kontakt aufgenommen hat.
  • Falls Sie Krankheitsanzeichen haben, melden sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt, Sie benötigen zusätzlich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.
  • Informieren Sie Ihre Kontaktpersonen (siehe „enger Kontakt“) und bitten Sie sie auf Krankheitssymptome bei sich zu achten sowie ihre eigenen Kontakte zu minimieren.

Ich wurde positiv auf Covid-19 getestet- Wann endet meine Isolation?

  • Verkürzungsmöglichkeit auf 7 Tage mit Freitestung:

    - wenn der positive Test oder das Auftauchen erster Symptome mindestens 7 Tage zurückliegt
    - und Sie seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sind
    - und Sie dem Gesundheitsamt ein negatives Testergebnis (PCR oder Schnelltest durch geschultes Personal) von frühestens Tag 7 übersenden. Ein Verlassen der Isolation für eine Testung vor Tag 7 ist nicht zulässig.
    Sind alle oben genannten Bedingungen erfüllt, endet Ihre Quarantäne nach Übersendung des negativen Testergebnisses automatisch, ohne Anruf vom Gesundheitsamt.

oder

  • Isolationsende ohne Freitestung nach 10 Tagen:

    - wenn der positive Test oder das Auftauchen erster Symptome mindestens 10 Tage zurückliegt
    - und Sie seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sind endet Ihre Quarantäne automatisch mit Ablauf des zehnten Tages
    - Sind alle oben genannten Bedingungen erfüllt, endet Ihre Quarantäne automatisch, ohne Anruf vom Gesundheitsamt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des RKI.

Allgemeine Informationen finden Sie zudem auf folgenden Internetseiten:

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haufig-gestellte-fragen/

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/faq.htm#erkrankg

Sie können das Gesundheitsamt per E-Mail gesundheitsamt@lra-wm.bayern.de  oder unter Tel.-Nr.: 0881 681 1717 erreichen. In der Hotline ist derzeit mit erheblichen Wartezeiten zu rechnen, daher wird die Kontaktaufnahme per E-Mail empfohlen oder unter Verwendung des Kontaktformulars auf der Homepage.

Stand 12.01.2022

 

Ich hatte möglicherweise engen Kontakt mit einer Covid-19-infizierten Person

Ich hatte möglicherweise engen Kontakt mit einer Covid-19-infizierten Person

Wer gehört zu den engen Kontaktpersonen?

Personen, die im selben Haushalt mit einer positiv auf Corona getesteten Person leben, werden automatisch als enge Kontaktpersonen gewertet und müssen sich für zehn Tage in Quarantäne begeben.

Eine Kontaktperson wird zudem als enge Kontaktperson eingestuft, wenn mindestens eine der folgenden Situationen gegeben ist:

- Personen mit einem mindestens zehnminütigen Kontakt zu einer positiv getesteten Person bei weniger als 1,5 Metern Abstand ohne adäquaten Schutz. Adäquater Schutz besteht, wenn die infektiöse Person und die Kontaktperson durchgehend und korrekt FFP2-Masken tragen.

- Personen, die ein Gespräch mit einer positiv getesteten Person geführt haben bei weniger als 1,5 Metern Abstand ohne adäquaten Schutz. Gleiches gilt für direkten Kontakt (mit Speichel und Tröpfchen). Adäquater Schutz besteht, wenn die infektiöse Person und die Kontaktperson durchgehend und korrekt FFP2-Masken tragen.

- Personen, die sich gleichzeitig mit einer positiv getesteten Person im selben Raum aufgehalten haben bei einer wahrscheinlich hohen Konzentration infektiöser Aerosole unabhängig vom Abstand und für mehr als zehn Minuten, auch wenn adäquater Schutz getragen wurde.

- Für Kontakte in Schulen, Kindergärten oder ähnlichen Einrichtungen trifft diese Kategorieneinteilung nicht zu. Hier greifen gesonderte Regeln. Welche Quarantänemaßnahmen ergriffen werden, entscheidet das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Einrichtungsleitung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des RKI unter folgendem Link:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html#doc13516162bod yText7

Ich bin enge Kontaktperson. Was gilt für mich?

Von der Quarantäne ausgenommen sind Kontaktpersonen, die

- vollständig geimpft und zudem „geboostert“ sind,

- vollständig geimpft und zudem von einer Corona-Infektion genesen sind oder die

- innerhalb der letzten drei Monate vollständig geimpft oder von einer Corona-Infektion genesen sind, sofern seit der zweiten Impfung mindestens 15 Tage bzw. seit erstmaligem Nachweis der Corona-Infektion mindestens 28 Tage vergangen sind.

Personen, die sich bereits am 14. Januar aufgrund der Omikron-Variante in einer 14-tägigen Quarantäne befanden und die Ausnahmekriterien von der Quarantäne erfüllen, sind seit 15. Januar von der Quarantäne befreit.

Für alle übrigen Personen endet die Quarantäne nach zehn Tagen (beispielsweise für Ungeimpfte, für doppelt Geimpfte mit einer Grundimmunisierung, die älter als drei Monate ist oder für Genesene ohne vollständige Immunisierung, deren Erkrankung länger als drei Monate zurückliegt).

Die Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn der enge Kontakt mindestens sieben Tage zurückliegt und ein frühestens sieben Tage nach dem letzten Kontakt durchgeführter Schnelltest oder PCR-Test negativ ist. Die Quarantäne endet mit der Übermittlung des negativen Testergebnisses an das Gesundheitsamt. Diese Regelung zum Freitesten gilt auch für enge Kontaktpersonen, die sich bereits am 11. Januar in einer angeordneten 14-tägigen Quarantäne befanden. Der Tag nach dem letzten Kontakt zum bestätigten Fall zählt als der der erste volle Tag der Quarantäne.

Kontaktpersonen, die in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen beschäftigt sind, können sich nach sieben Tagen mittels PCR-Test freitesten. Dieser kann frühestens sieben Tage nach dem Kontakt mit der infizierten Person durchgeführt werden. Beschäftigte müssen zuvor 48 Stunden symptomfrei sein. Alternativ sind fünf Tage lang tägliche negative Schnelltests möglich. Diese Regelung gilt auch für enge Kontaktpersonen, die sich am 11. Januar bereits in einer angeordneten 14-tägigen Quarantäne befanden.

Schüler und Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen können die Quarantäne bereits nach fünf Tagen durch einen negativen PCR-Test oder Schnelltest beenden, sofern sie in eine serielle Teststrategie eingebunden sind. Ausnahmen sind möglich, wenn beispielsweise täglich in der Schule getestet und die Maskenpflicht durchgängig eingehalten wird. Wird das Kind nicht regelmäßig getestet, beträgt die Quarantäne zehn Tage mit der Möglichkeit der Freitestung nach sieben Tagen mittels PCR- oder Schnelltest.

Da auch nach dem zehnten Tag noch Übertragungen der Infektion erfolgen können, wird bis zum 14. Tag nach dem letzten Kontakt mit einem Infizierten eine private und berufliche Kontaktreduktion und das kontinuierliche Tragen einer medizinischen Maske im Kontakt mit anderen Personen empfohlen.

Auch Impfdurchbrüche bei Geimpften sind möglich. Deshalb sollten sich auch Geimpfte bis zum 14. Tag nach dem letzten Kontakt mit einem Infizierten selbst überwachen. Treten innerhalb dieses Zeitraums Symptome auf, die mit einer Corona-Erkrankung vereinbar sind, sollten Sie sich sofort isolieren und bei Bedarf testen lassen.

Besteht Kontakt zu Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren Verlauf, sollten Sie als enge Kontaktperson einen PCR-Test durchführen lassen.

Benachrichtigung von Kontaktpersonen

Infizierte sind dazu verpflichtet, ihre engen Kontaktpersonen gegenüber dem Gesundheitsamt zu benennen. Sie werden darüber hinaus gebeten, Personen, mit denen sie bis zu zwei Tage vor Testdatum beziehungsweise zwei Tage vor Symptombeginn engen Kontakt hatten und für die eine Ansteckungsgefahr besteht, selbst zu benachrichtigen.

Informationen für Erkrankte

Ich bin eine enge Kontaktperson. Was muss ich tun?

Wenn Sie als Kontaktperson vom Infizierten informiert wurden, müssen Sie sich selbst in Quarantäne begeben und beim Gesundheitsamt melden. Eine Meldung als Kontaktperson ist am einfachsten über die Online-Kontaktformulare möglich.

Was bedeutet Quarantäne?

Quarantäne bedeutet, dass Sie in dieser Zeit Ihre Wohnung nicht verlassen dürfen; auch nicht zum Einkaufen oder Spazierengehen. In dieser Zeit dürfen Sie keinen Besuch von Menschen empfangen, die nicht im gleichen Haushalt leben wie Sie.

Eine räumliche oder zeitliche Trennung zwischen engen Kontaktpersonen und weiteren im gleichen Haushalt lebenden Personen muss sichergestellt sein. So sollten etwa die Mahlzeiten nicht gemeinsam, sondern nacheinander eingenommen werden. Darüber hinaus sollten Sie die empfohlenen Hygienemaßnahmen einhalten. Da sich die neuen Virusvarianten schneller verbreiten und weniger Fehler verzeihen, müssen Sie die Kontaktbeschränkungen strikt einhalten.

Als enge Kontaktperson sind Sie während der Quarantäne dazu verpflichtet, vom Gesundheitsamt angeordnete Tests durchzuführen. Für Testungen, die zu Beendigung der Quarantäne vorgenommen werden oder sonstige vom Gesundheitsamt angeordnete Testungen, dürfen Sie die Wohnung nur zu diesem Zweck verlassen.

Symptome während der Quarantäne

Für alle Kontaktpersonen gilt: Treten während der Quarantäne Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust auf, muss umgehend ein PCR-Test durchgeführt werden. Nehmen Sie hierzu bitte Kontakt zu Ihrem Hausarzt auf. Besuchen Sie die Praxis auf keinen Fall, ohne zuvor auf Ihre Einstufung als enge Kontaktperson hinzuweisen. Außerhalb der Praxiszeiten können Sie in dringenden Fällen bei der Nummer 116 117 anrufen. Bei lebensbedrohlichen Problemen, wenn Sie zum Beispiel Atemnot haben, rufen Sie bitte unter der Nummer 112 einen Notarzt. Bitte weisen Sie auf Ihre bestehende Quarantäne als enge Kontaktperson hin. Über das Auftreten krankheitstypischer Symptome ist außerdem das Gesundheitsamt zu informieren.

Schul- und Kita-Kinder

Schüler, Kinder und Beschäftigte Kontaktpersonen können die Quarantäne bereits nach fünf Tagen durch einen negativen PCR-Test oder Schnelltest beenden, sofern sie in eine serielle Teststrategie eingebunden sind. Ausnahmen sind möglich, wenn beispielsweise täglich in der Schule getestet und die Maskenpflicht durchgängig eingehalten wird. Wird das Kind nicht regelmäßig getestet, beträgt die Quarantäne zehn Tage mit der Möglichkeit der Freitestung nach sieben Tagen mittels PCR- oder Schnelltest.

Eltern müssen das Testergebnis am ersten Tag in der Schule oder in der Kita vorlegen. Zusätzlich muss das Testergebnis auch mittels Kontaktformular an das Gesundheitsamt geschickt werden. Wählen Sie hierfür „Ich bin Kontaktperson“ aus und übermitteln Sie das negative Testergebnis Ihres Kindes zur Beendigung der Quarantäne.

Kontaktpersonen in Einrichtungen

Sonderfallteams kümmern sich um positiv getestete Personen und Kontaktpersonen in Einrichtungen mit besonders vulnerablen Personengruppen wie Alten- und Pflegeheimen, Schulen und Kindergärten.

Für enge Kontaktpersonen, die in Krankenhäuser, Altenpflegeheimen und sonstigen Gemeinschaftsunterkünften wie zum Beispiel Obdachlosenunterkünften tätig sind, ist zur Wiederaufnahme der Tätigkeit ein PCR-Test notwendig. Dieser kann frühestens sieben Tage nach dem Kontakt mit der infizierten Person durchgeführt werden. Beschäftigte müssen zuvor 48 Stunden symptomfrei sein. Alternativ sind fünf Tage lang tägliche negative Schnelltests möglich. Diese Regelung gilt auch für enge Kontaktpersonen, die sich am 11. Januar bereits in einer angeordneten 14-tägigen Quarantäne befanden.

Quarantänebescheinigung für den Arbeitgeber

Wenn Sie für Ihren Arbeitgeber eine Quarantänebescheinigung brauchen, können Sie diese nach dem Ende Ihrer Quarantäne mit dem Kontaktformular anfordern. Hierzu müssen Sie vorab Ihr negatives Testergebnis über das Kontaktformular an das Gesundheitsamt Weilheim übermittelt haben. Wählen Sie hierfür aus, dass Sie Kontaktperson sind und fordern Sie Ihre Quarantänebescheinigung an.

Allgemeine Informationen finden Sie zudem auf folgenden Internetseiten:

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/faq.htm#erkrankg

Sie können das Gesundheitsamt per E-Mail gesundheitsamt@lra-wm.bayern.de oder unter Tel.-Nr.: 0881 681 1717 erreichen. In der Hotline ist derzeit mit erheblichen Wartezeiten zu rechnen, daher wird die Kontaktaufnahme per E-Mail empfohlen.

Stand: 17.01.2022

 

Alle aufklappen

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.