Zensus 2022

Zensus 2022 - Die moderne Volkszählung

Das Landratsamt Weilheim-Schongau sucht für die Durchführung des Zensus 2022 ca. 260 interessierte Bürgerinnen und Bürger als Interviewerinnen und Interviewer. Diese können sich die Zeit für die Befragungen weitgehend frei einteilen. So können Sie auch nach Feierabend oder am Samstag Interviews durchführen.

Sie erhalten eine attraktive, steuerfreie Aufwandsentschädigung. Zudem werden Sie von der Erhebungsstelle im Landkreis Weilheim-Schongau geschult und bekommen Unterlagen und ein mobiles Endgerät (Tablet) für die Befragung zur Verfügung gestellt.

So werden Sie Interviewerin/Interviewer

 

Informationen zum Zensus

  • Wie viele Menschen leben im Landkreis Weilheim-Schongau?
  • Wie alt sind die Bürgerinnen und Bürger?
  • Gibt es genügend Wohnraum?
  • Wo werden mehr Kindergärten, Schulen oder eher Altenheime benötigt?
  • In welche Bereiche muss zukünftig mehr investiert werden?

Zur Beantwortung dieser und vieler weiterer Fragen findet im Jahr 2022 wieder ein Zensus statt. Dabei handelt es sich um eine bundesweite Zählung der Bevölkerung sowie der Gebäude und Wohnungen. Die Erhebung findet alle zehn Jahre statt und wird durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder gemeinsam durchgeführt. Diese werden dabei von den Landkreisen und Städten unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Was ist der Zensus?

Informationen des Bayerischen Landesamtes für Statistik zum Zensus

Wofür brauchen wir den Zensus?

Das Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahl in Deutschland. Zudem wird ermittelt, wie die Menschen wohnen und arbeiten.

Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden werden aufgrund von Bevölkerungs- und Wohnungszahlen getroffen. Beispielsweise werden Wahlkreise eingeteilt, die Sitzverteilung im Bundesrat festgelegt, die Anzahl der benötigten Kindergärten, Schulen, Sozialwohnungen und Seniorenheime festgestellt, u. v. m.

Um verlässliche Zahlen für solche Planungen und Entscheidungen zu bekommen, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme im Rahmen der Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung erforderlich.

Erklär-Video (in deutscher und englischer Audioversion sowie mit arabischen, türkischen, polnischen und russischen Untertiteln)

Werden alle Bürger des Landkreises befragt?

Im Gegensatz zu einer traditionellen Volkszählung werden beim Zensus 2022 nicht alle Bürgerinnen und Bürger befragt.

In erster Linie werden die Ausgangsdaten durch die Melderegister der Kommunen geliefert. Diese Daten sind jedoch an manchen Stellen zu ungenau oder liegen gar nicht vor. Um die Qualität der Ausgangsdaten zu verbessern, werden in einer Haushaltebefragung ca. 10 Prozent der Bevölkerung per Zufallsstichprobe ausgewählt und zu Merkmalen wie zum Beispiel Alter und Staatsangehörigkeit sowie zu ihrem Bildungsstand und Erwerbsstatus befragt. Für die zufällig ausgewählten Haushalte besteht dabei Auskunftspflicht.

Auch im Hinblick auf Bürgerinnen und Bürger, die in Wohnheimen (z. B. Studierendenwohnheime) oder in Gemeinschaftsunterkünften (z. B. Seniorenpflegeheime) leben, sind die Ausgangsdaten aus den Melderegistern oft ungenau. Deshalb wird in diesem Bereich eine Vollerhebung durchgeführt. Das bedeutet, dass alle Personen aus dieser Gruppe befragt werden. Die Auskunftspflicht trifft, abhängig von der Unterkunft, die Bewohnerinnen und Bewohner persönlich oder die Einrichtungsleitung.

Für die Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) werden alle privaten Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohnungen oder Gebäuden mit Wohnraum befragt. Dasselbe gilt für gewerblich tätige Mehrfacheigentümer/-innen und Verwalter/-innen sowie sonstige Verfügungs‐ und Nutzungsberechtigte von Gebäuden oder Wohnungen. Auch in diesem Bereich findet demnach eine Vollerhebung statt.

Was passiert mit meinen Daten?

Wie bei allen amtlichen, statistischen Erhebungen hat der Schutz und die Vertraulichkeit Ihrer Daten höchste Priorität.

Wie läuft der Zensus vor Ort ab?

Für den Landkreis Weilheim-Schongau wurde, wie auch in anderen Landkreisen und kreisfreien Städten, eine kommunale Erhebungsstelle eingerichtet, welche die Befragungen koordiniert und zusammen mit Erhebungsbeauftragten durchführt.

Bei den Erhebungsbeauftragten handelt es sich um Interviewerinnen und Interviewer, die zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger befragen und deren Daten mit einem (Online-) Fragebogen erfassen. Die Erhebungen werden voraussichtlich zwischen dem 16. Mai 2022 und dem 07. August 2022 durchgeführt.

Das Landratsamt Weilheim-Schongau sucht für die Durchführung des Zensus 2022 ca. 260 interessierte Bürgerinnen und Bürger als Interviewerinnen und Interviewer.

Sie können sich die Zeit für die Befragungen frei einteilen. So können Sie auch nach Feierabend oder an Samstagen Interviews durchführen.

Sie erhalten eine attraktive, steuerfreie Vergütung. Zudem werden Sie von der Erhebungsstelle im Landkreis Weilheim-Schongau geschult und bekommen Unterlagen und ein mobiles Endgerät (Tablet) für die Befragung zur Verfügung gestellt.

Alle aufklappen

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.