Landkreis

Der Landkreis Weilheim-Schongau liegt im Südwesten des bayerischen Regierungsbezirks Oberbayern. Er entstand in der heutigen Form 1972 aus der Zusammenlegung der Landkreise Weilheim in Oberbayern und Schongau.

Im Westen ist der Lech, im Kerngebiet die Ammer und an der Ostgrenze des Landkreises fließt die Loisach. Der Hohe Peißenberg mit 988 m teilt den Raum Schongau vom Raum Weilheim. Höchster Punkt im Landkreis ist die Niederbleick bei Wildsteig mit 1589 m, niedrigster Punkt die Ammermündung bei Fischen am Ammersee mit 533 m.  

Der Landkreis Weilheim-Schongau liegt im schönen Pfaffenwinkel, der aufgrund seiner kulturellen Vielfalt und seines Naturreichtums in Deutschland berühmt ist.

Unser ländlich geprägter Landkreis ist auch für Unternehmen interessant. Die gute Verkehrsanbindung nach Augsburg und München und die inzwischen ausgebaute Querverbindung von Ost nach West sind beste Erfolgsfaktoren, um mittelständische und große Unternehmen bei uns anzusiedeln.

Die Energiewende wird gerade hier bei uns, in einem der sonnenreichsten Landstriche Deutschlands, konsequent umgesetzt. Es wird vermehrt auf CO2 – Minderung und auf erneuerbaren Energien gesetzt.

Kunst, Kultur, Natur: Drei weitere Merkmale, die den Landkreis Weilheim-Schongau treffend beschreiben. Mit der Wieskirche besitzen wir eine UNESCO-Welterbestätte, die im süddeutschen Raum einmalig ist. Weithin bekannte Museen, allen voran das Buchheim Museum am Starnberger See und das RADOM südlich des Ammersees, bereichern unsere Kulturlandschaft. Natur im Landkreis heißt: Naturreichtum durch viele einmalige Naturschutzgebiete und großflächige Moorlandschaften, wie zum Beispiel die Osterseen und das Schwarzlaichmoor am Hohenpeißenberg.

Hier kommen Sie zur leichten Sprache