Aktualisierung zur Hangrutschung in der Ammerschlucht

Baumentnahmen durch Wasserwirtschaftsamt sind derzeit nicht möglich

Aktuelles
Aktuelles

Derzeit können aufgrund des schwierigen Geländes in der Ammerschlucht auf Höhe der Echelsbacher Brücke keine Bäume aus der Ammer geborgen werden. Wie das Landratsamt Weilheim-Schongau am 26. Juli 2021 bereits mitgeteilt hatte, ist es in Folge der unwetterartigen Regenfälle der vergangenen Tage und Wochen an der Echelsbacher Brücke zu einem akuten Hangrutsch und damit zu einer Verklausung der Ammer gekommen.

Da aufgrund der schwierigen Geländeverhältnisse derzeit die Bäume in der Ammer nicht entnommen werden können, werden diese vom Wasserwirtschaftsamt in Stücke geschnitten, sobald es die Abflussverhältnisse zulassen. Das zerkleinerte Holz wird dann mit der Zeit bei stärkerer Strömung vom Fluss selbst abtransportiert. Wann diese Arbeiten erfolgen können, ist momentan noch nicht abzusehen, da aktuell zu hohe Abflussverhältnisse in der Ammer herrschen.

Das Landratsamt Weilheim-Schongau rät nochmals dringend von einer Befahrung der Ammer auf der Strecke Kammerl bis Rottenbucher Ammerbrücke ab, da es für Bootsfahrer hier zu lebensgefährlichen Situationen kommen kann. Auch bei jeder anderen Freizeitnutzung des Wildflusses ist eigenverantwortlich die erforderliche Sorgfalt und Vorsicht geboten.

 

Kategorien: Landkreis