EU-Badegewässer

EU-Badeplätze

30 Badeplätze zählen zu den so genannten EU-Badeplätzen und werden nach den Vorgaben der Bayerischen Badegewässerverordnung durch das Gesundheitsamt regelmäßig kontrolliert. Dabei werden sowohl physikalisch-/chemische Parameter (Temperatur, Trübung, pH-Wert) als auch mikrobiologische so genannte „Indikatorkeime“ untersucht. Diese Indikatorkeime (E.coli und Intestinale Enterokokken) geben einen Hinweis auf Belastungen des Wassers mit möglichen Krankheitserregern.

Daneben werden auch die Beschaffenheit der Liegewiesen, Toiletten, Umkleidekabinen, Uferbereich, Teerrückstände, Phenole, Algenbildung ect. und die möglichen Risikofaktoren für eine Gewässerverschmutzung untersucht.

Die Ergebnisse der Untersuchung sind für jeden Badeplatz einzeln abrufbar und werden während der Badesaison in monatlichen Abständen kontrolliert. Dazu kommen Messungen vor (April) und nach (September) der Badesaison. Auch an den einzelnen Badeplätzen ist eine Information für die Badenden vorgesehen, üblicherweise durch Aushang der Gemeinde.

Zur Liste der EU-Badeplätze im Landkreis Weilheim-Schongau gelangen sie hier

Der ortshygiene Zustand des Badeplatzes und die physikalisch-chemische Wasserqualität wird durch das Gesundheitsamt Weilheim i. OB in vorgegebenen Zeitabständen (monatlich von April bis September) überwacht.
Zudem erfolgt eine mikrobiologische Untersuchung des Badegewässers gemäß EU-Vorgabe auf die Fäkalkeime "Enterokokken" und "Escherichia Coli".
Die Bewertung der Badegewässerqualität erfolgt jedes Jahr neu nach dem Ende der Badesaison auf der Grundlage der Messwerte für die betreffende Badesaison und die drei vorangegangenen Badesaison.

Legende: EU-Einstufung der Badegewässerqualität
Linkliste zu den Bayerischen EU-Badegewässern
Karte der EU Badestellen in Bayern und deren Bewertung