Organspende

Das  Gesundheitsamt, als Mitglied im „Bündnis Organspende Bayern“, hat es sich zur Aufgabe gemacht,  möglichst viele interessierte Personen über die Möglichkeit zum Führen eines Organspende-Ausweises zu informieren.

Grund:

Täglich sterben in Deutschland  ca. 3 Personen, die vergeblich auf ein Spenderorgan gewartet haben.

Der Organspende-Ausweis soll vorab den Willen eines potentiellen Organspenders zum Ausdruck bringen, ob dieser im Falle eines Hirntodes bereit wäre, für eine Organspende zur Verfügung zu stehen. 

Andernfalls müssen Angehörige darüber entscheiden.