Suchtprävention

Im Alltag gibt es zahlreiche Situationen und  Verlockungen, in denen uns Genuss- und Suchtmittel auf selbstverständliche Art begegnen.

Sogar Freizeitbeschäftigungen, wie Einkaufen und Sport, können sich zu problematischen Verhaltensweisen entwickeln. Die Nutzung nicht mehr wegzudenkender Kommunikations- und Informationsmittel,  wie Computer und Smartphone nehmen oft einen enormen Stellenwert in unserer Alltagsgestaltung ein und erschweren einen angemessenen und selbstbestimmten Umgang damit.

Suchtmittel, Rauscherlebnisse und Konsumverhalten sind ein Teil unserer Gesellschaft.

Die Entwicklung einer Abhängigkeit ist altersunabhängig und in jeder Bevölkerungsgruppe anzutreffen, unabhängig von Bildung, Einkommen und Status.

Unsere Präventionsmaßnahmen sind nachhaltig und richten sich an Jung und Alt.

Unsere Präventionsarbeit :

  • zeichnet sich durch eine gute Netzwerkerschließung und Zusammenarbeit aus
    setzt vorbeugend an
  • stärkt Lebenskompetenzen, wie z.B.  Selbstwertgefühl, positive Lebenseinstellung, Kommunikations-und Konfliktfähigkeit, Genussfähigkeit und Risikokompetenz
  • informiert, statt zu belehren und abzuschrecken

- Gremienarbeit
- Projektarbeit
- Materialverleih